Evangelisch-reformierte Gemeinde Neuenhaus

Nächster Termin

Sonntag, 26.05.2019 - 10.00 Uhr

Gottesdienst Pastor Plawer

Kollekte: Kirchen helfen Kirchen

Monatslied

Monatslied Mai 2019

EG 235: O Herr, nimm meine Schuld

Als erstes Lied unter der Rubrik „Natur und Jahreszeiten" steht unser Monatslied. Es ist das Ergebnis einer mit Text und Melodie seltenen und komplizierten Mischung sehr unterschiedlicher Epochen und Stile. Textlich spielt ein weihnachtlicher Christus-Hymnus und ein biblischer Halleluja-Psalm eine Rolle. Den Christus-Hymnus hat Aurelius Prudentius Clemens (348-405) verfasst. Er war spanischer Rechtsanwalt, Statthalter und Hofbeamter und betätigte sich auch als Dichter und Laientheologe.
Paul Ernst Ruppel (1913-2006) dichtete 1956 den Hymnus zu einem zeitlosen Loblied um und unterlegte den Text einer gekürzten Melodie des Spirituals „Singing with a sword in my hands, Lord" (Singend mit einem Schwert in meinen Händen, Herr). An dem Spiritual faszinierte Ruppel der „kampfesfrohe Jubel". Obwohl in den 50er Jahren Spirituals in der Krchenmusik heftig umstritten waren, wagte er diese, dem Lob angemessene, froh beschwingte Spiritualmelodie zu übernehmen und für ein gottesdienstliches Lied zu verwenden.
Der Text ist wie die Melodie sehr einfach gehalten. Von dem ursprünglichen Christus-Hymnus ist nicht viel übrig geblieben. Jetzt werden Erde und Himmel, Sonne, Mond und Sterne aufgefordert, den Herrn der Herrlichkeit zu loben und ihm in Ewigkeit zu dienen. Die letzte Strophe, die von Paulus Stein (über den ich nichts finden konnte) verfasst wurde, macht jeden Sänger darauf aufmerksam, dass auch er nicht schweigen kann, wenn das Weltall singt. Darum lobe auch du Gott zu aller Zeit. Stein unterstreicht damit noch einmal, was Paul Gerhardt 1653 auf seine barocke Weise so ausdrückte:
„Ich selber kann und mag nicht ruhn,
des großen Gottes großes Tun
erweckt mir alle Sinnen;
ich singe mit, wenn alles singt,
und lasse, was dem Höchsten klingt,
aus meinem Herzen rinnen, aus meinem Herzen rinnen".
(Geh aus, mein Herz, und suche Freud EG 503,8)
Das fröhliche und beschwingte Ruppel-Lied eignet sich sehr gut auch für Familiengottesdienste

 E.H. Prinz


In der Nachfolge Jesu Gemeinschaft in aller Vielfalt erleben und gestalten

Wer wir sind

Die reformierte Gemeinde Neuenhaus ist eine kleinstädtische Gemeinde mit etwa 2000 Mitgliedern in der Grafschaft Bentheim Wir sind Teil der Evangelisch-reformierten Kirche, die ihren Sitz in Leer hat. Zu unserer Gemeinde gehört eine immer größer werdende Zahl von Niederländern, die aus dem nahen Grenzgebiet nach Neuenhaus ziehen. Um sie anzusprechen, haben wir auch Artikel in niederländischer Sprache auf unserer Homepage und in unserem Gemeindebrief.

Der Heidelberger Katechismus spielt noch eine gewisse Rolle im Gottesdienst und im Unterricht.

Wir sind in der komfortablen Situation, eine hauptamtliche Kirchenmusikerin und zwei nebenamtliche Organisten zu haben. Alle drei sind examinierte Kräfte. Darum bildet die Kirchenmusik einen Schwerpunkt in unserer Gemeindearbeit. Über die Chorarbeit und die Instrumentalmusik versuchen wir, Eltern und Kinder anzusprechen, damit ihnen die Gemeinde eine Heimat sein kann.

Mit der katholischen und der lutherischen Gemeinde leben wir ein geschwisterliches Miteinander.