Der „neue" Kindergottesdienst

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte." (Gustav Heinemann)

Mit diesen Worten möchten wir unsere neue Form des Kindergottesdienstes vorstellen. Sportverein, Freunde, Familienfeste und auch die Schularbeiten nehmen einen immer größer werdenden Raum ein. Das haben auch wir als Kindergottesdienstteam in den vergangenen Monaten, wenn nicht sogar Jahren, deutlich mitbekommen. Außerdem sind wir nur vier aktive Mitarbeiterinnen, und die Zahl der Kindergottesdienstkinder ist kleiner geworden.

So haben wir den Entschluss gefasst, den Kindergottesdienst auf einige Projekte im Jahr zu reduzieren.

In unserer Gemeinde findet der Kindergottesdienst demnach „Projektweise" statt. „Projektweise" bedeutet, dass wir uns vier bis fünf Mal im Jahr jeweils 5 Wochen lang Sonntags im Haus der Jugend treffen und zu bestimmten Themen, die die Kinderkirche betreffen, arbeiten.

Die Termine für den Kindergottesdienst sollen in Zukunft über die Zeitung, Abkündigungen, den Gemeindebrief und/oder die ausliegenden monatlichen „Pinnwandzettel" bekannt gegeben werden. Auch auf dieser Homepage finden Sie die aktuellen Termine.

Es wäre zu schade, den Kindergottesdienst unserer Gemeinde ganz aufgeben zu müssen! Deshalb sind wir auf das Kommen der Kinder und die Unterstützung der Eltern angewiesen.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung!

EINLADUNG

Für alle Anregungen, Fragen oder Ideen sprechen Sie uns gerne an! 
Karin Tallen 920 449
Monika Schroven 988 772

Biblische Erzählfiguren für den Kindergottesdienst

Biblische Erzählfiguren sind Figuren, die durch ein dünnes Sisaldrahtgestell beweglich sind und alle menschlichen Bewegungen und Körperhaltungen nachstellen können. Durch die schweren Bleifüße sind sie sehr standfest. Ihre Köpfe werden mit einem Schleifschwamm individuell geformt. Ihre Gesichter sind nur angedeutet, haben bewusst keine Mimik und lassen viel Interpretationsspielraum. Durch ihre Körperhaltung und Gebärden können die Figuren unterschiedliche Emotionen ausdrücken.
Werden sie bewegt und in Szene gesetzt, können sie den Zugang zum biblischen Geschehen auf eine neue Weise eröffnen. Eine Figur lässt sich leicht in eine andere Person umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.
In unserer Gemeinde fand am 17. –und 18. Februar ein Werkkurs für diese Figuren statt. Monika Spieker, Gemeindereferentin in Nordhorn, war zu Gast als unsere Kursleiterin für biblische Figuren (ABF e.V.). Sie hat uns angeleitet, so dass jeder Kursteilnehmer am Ende der zwei Tage, zwei selbstständig hergestellte Figuren und ein Baby, stolz mit nach Hause nehmen konnte.
Dank Harmina Egberdt, kann das Kindergottesdienstteam zukünftig die biblische Geschichten mit Hilfe dreier biblischer Erzählfiguren, anschaulich darstellen oder mit den Kindern zusammen mit Hilfe der Figuren nachstellen. Harmina hat sich die zwei Tage Zeit und genommen und hat mit viel Liebe zum Detail Josef, Maria und Jesus hergestellt. Ein Gewinn für den KiGo!! Ganz lieben Dank!!